Das 2011 durch die Landesregierung initiierte Programm Kulturrucksack NRW fördert die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 14 Jahren an außerschulischen Lernorten.

Zusammen mit den Kommunen und den lokalen Kultur- und Jugendeinrichtungen möchten das Ministerium für Kultur und Wissenschaft und das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration für diese Altersgruppe einen besonderen Anreiz zur aktiven Teilhabe am kulturellen Leben ihrer Stadt schaffen. Dazu werden attraktive, auf die Altersgruppe zugeschnittene Angebote in allen Kunst- und Kultursparten entwickelt.

Gemeinsam mit Partnern wie Theatern, Museen, Künstlern, freien Initiativen oder Jugendkunstschulen gestaltet jede Kommune selbst das Konzept und die Inhalte ihres Kulturrucksacks vor Ort. Die Angebote reichen von einmaligen Workshops, regelmäßigen Kursen und besonderen Ausflügen über Aufführungen und Festivals bis zu Ferienprogrammen. Im Vordergrund steht dabei immer, dass die Teilnehmer selbst kreativ werden können. Durch die kostenlosen oder deutlich kostenreduzierten Angebote soll die Tür zu Kunst und Kultur für alle Kinder und Jugendlichen so weit wie möglich offen sein.

Ab der ersten Ausschreibung des Landesförderprogramms 2011 wuchs der Kulturrucksack kontinuierlich. Seit 2017 sind 73 Standorte mit insgesamt 231 Städten und Gemeinden in ganz NRW beteiligt. 

Die OT Olpe nimmt in diesem Jahr zum 2. Mal beim Kulturrucksack mit folgenden Angeboten teil:

Zum Thema „Superhelden“ wird ein dreitägiger Fotokurs mit Tricks zur Verwandlung und pädagogischem Hintergrund unter professioneller Leitung der Fotografin Nadine Preiß aus Köln angeboten. Entstehen sollen hier Bilder von sich selbst, als Superheld. Was allerdings ein Superheld ist wird dabei noch definiert.

Hier kannst Du dich beqeum zu den einzelnen Angeboten anmelden:

 

Nach oben